Arbeitskreis Grubenwasser (seit 2015)

Auf der Vorstands- und Beiratssitzung anlässlich der Tagung in Bayreuth (2014) wurden Aktivitäten anderer wissenschaftlicher Gesellschaften vorgestellt, die sich mit dem Grubenwasser beschäftigen. Um den Anspruch der FH-DGGV auf diesem Gebiet anzumelden, erklärte sich Prof. Dr. Coldewey bereit, die Fachkompetenz einzelner FH-Mitglieder zu bündeln und einen Arbeitskreis „Grubenwasser“ zu gründen. Auf der konstituierenden Sitzung an der Technischen Fachhochschule (TFH) Georg Agricola zu Bochum im März 2015 wurde Prof. Dr. Melchers als Sprecher gewählt.

Aufgabe des Arbeitskreises in den Jahren 2015 und 2016 wird die Erarbeitung und Herausgabe eines Glossars zur bergmännischen Wasserwirtschaft sein. Außerdem wird ein Web-basierter Atlas der Grubenwässer in Deutschland erarbeitet.

Für das erstgenannte Glossar wurde bereits eine thematische Gliederung in (1) Hydrogeologische Grundbegriffe, (2) Hydrogeochemische Grundbegriffe, (3) Bergbauliche Grundbegriffe, (4) Rechtliche Begrifflichkeit, (5) Grubenwasserhydraulik, (6) Pumpentechnik, (7) Wasserhaltung, (8) Grubenwasseranstieg, (9) Grubenwasseraufbereitung, (10) Monitoring und (11) Historische Bergbaubegriffe vorgenommen. Alle textlichen Erläuterungen sollen nach Möglichkeit durch geeignete Abbildungen ergänzt werden.

Die Erstellung von einem web-basierten Atlas der Grubenwässer Deutschlands bedarf zunächst der Erarbeitung einer einheitlichen Erfassungs- und Darstellungsmethodik, der Datenbeschaffung sowie deren Zusammenführung in MS-Access-Datenbanken. Hierfür wurden bereits Studienarbeiten für ausgewählte Standorte in Ruhrgebiet (RUB, Prof. Dr. Wisotzky; THGA, Prof. Dr. Melchers) und Erzgebirge (TU Dresden, Dr.-Ing. Burghardt) begonnen, welche durch die entsprechenden Fachbehörden unterstützt werden.